Neue Artikel

Coronation latest news

Visit our blog




Inflatable Boards - Aufblasbar Es gibt 135 Artikel.

pro Seite
Zeige 1 - 72 von 135 Artikeln

Zeige 1 - 72 von 135 Artikeln

Inflatable Boards - Aufblasbar

Ihr möchtet euch unbedingt ein SUP Board zulegen, euch fehlt aber der Platz? Dann ist ein Inflatable SUP Board genau das richtige für euch. Die Technik der Inflatable SUP Boards ist mittlerweile so gut, dass sie ihren festen Kollegen in kaum etwas nachstehen. Gerade für SUP Begeisterte mit Wohnung in den Städten ist ein Inflatable SUP oftmals die einzige Lösung, weil ein festes gar nicht durch den Flur passt, geschweige denn in die Wohnung oder den Keller passt. Alle Shapes (Formen), die es bei Hardboards gibt, gibt es auch als Inflatable. Dass bereits Inflatable SUPs gegen feste im Race gewonnen haben, sollte jeden letzten Zweifler überzeugen.

Alle Inflatable SUP Boards kommen iinklusive Rucksack, Finne, Repair Set und Pumpe. Die SUP Boards werden mit der Pumpe ganz einfach auf den vorgeschriebenen Luftdruck gepumpt und schon kann es losgehen. Die Inflatable SUP Boards gibt es in unterschiedlichen Stärken. Die meisten Hersteller unterscheiden hier zwischen einer Höhe von 4" (ca. 10cm) und 6" 8 (ca. 15cm). Fahrer ab 70kg sollten zum 6" Inflatable SUP Board greifen.

Shapes

Das am meisten verbreitete Shape ist natürlich Allround. Mit diesem SUP Board könnt ihr ziemlich jedes Themengebiet bedienen. Sie eignen sich bestens für den "Normalpaddler", der gerne ein bisschen auf dem See oder auf dem Meer SUPpen möchte, aber eventuell auch einmal das Surfen mit seinem Inflatable SUP Board ausprobieren möchte. Natrülich sind die Allround SUP Boards auch für kleine Touren geeignet. Auch als Badeinsel für die ganze Familie werden die Allround SUP Boards gerne verwendet. Die Länge wählt man hier nach Fahrergewicht aus. Meist gibt es die Boards in 3-4 verschiedenen Größen. Die mittlere Größe ist für den 70-80kg Paddler gedacht. Aber natürlich wird auch eine kleine Person mit einem längeren Inflatable SUP Board zurechtkommen. Das allgemeine Motto: "Länge läuft" zählt natürlich auch hier. Längere Boards sind also immer leichter zu fahren, da sie laufruhig und nicht zu wendig sind.

Die meisten Neueinsteiger wollen mit ihren Inflatable SUP Boards Touren fahren. Inflatable Touring SUP Boards sind hier also ganz klar die beste Wahl. Sie zeichnen sich vorallem durch ihre Größe aus. Als Standardmaß für ein Touring SUP gilt in der Regel 12,6".  Desweiteren sind die Touring SUP Boards schmaler geschnitten, als die Allrounder. Dies hat zur Folge, dass sie sehr spurtreu sind und auch deutlich schneller fahren. Die meisten Touring Boards haben Gummiseile zur Befestigung von diversem Gepäck.

Je nach Gewässer eignen sich auch Inflatable Race SUP Boards für längere Touren. Der Shape ähnelt stark den Touring Boards, allerdings sind die Race SUP Boards noch sehr viel schmaler und daher schwerer zu fahren. Wer also zum Race SUP Board greift, sollte schon einiges an SUP Erfahrung mitbringen, oder von Hause aus ein sehr gutes Gleichgewichtsgefühl mitbringen. Durch ihre geringe Breite sind sie noch spurtreuer, als die Touring Boards und können noch höhere Geschwindigkeiten erreichen. Haupteinsatzgebiet ist für diese SUP Boards aber natürlich ganz klar der Wettbewerb im Race oder das Messen mit Freunden.

Inflatable Wave SUP Boards sind sehr viel kürzer, als die 3 weiteren angesprochenen Shapes und daher sehr wendig. In der Welle entfalten die Wave SUP Boards also ganz klar ihr volles Potential. Für längere Touren sind sie aber durch ihre Wendigkeit nicht geeignet.